GoreTex

GoreTex gehört zu den so genannten Funktionstextilien und findet besonders im Outdoorbereich vielfache Anwendung. Dabei wird eine Membran zwischen die Schichten der Kleidung geklebt. In der Membran sind Kapillare, die zu dünn für den Durchtritt von Wasser sind, aber weit genug, damit Luft hindurch strömen kann. Auf diese Weise kann die Kleidung bei Regen das Wasser vom Körper fernhalten und dennoch atmen. Die Atmung ist wichtig, damit die körpereigene Feuchtigkeit mit der Luft durch die Kleidung nach außen gelangen kann. Andernfalls würde die körpereigene Feuchtigkeit unter Ihrer Kleidung kondensieren und sie würden von innen nass werden. Das unterscheidet wasserdichte GoreTex-Kleidung vom nur wenig atmungsaktiven „Friesennerz".

 

Wäscht man GoreTex-Kleidung nun mit haushaltsüblichen Reinigern in der Waschmaschine, so verstopfen Waschmittelrückstände die Kapillare Stück für Stück. Nach einigen Waschgängen hat man dann den oben genannten Friesennerz, weil die Membran ihre Atmungsaktivität verloren hat. Wir benutzen daher Waschmittel, welche keine Rückstände hinterlassen. Auch imprägnieren wir die Kleidung, damit auch der Oberstoff atmungsaktiv bleibt. Dies optimiert die Atmungsaktivität weiter, da der Oberstoff durch die Imprägnierung nicht aufquillt und somit der Dampfdurchtritt von der Haut nach Außen gewährleistet bleibt.