Tipps zur Bettenreinigung

Auch wenn man es meist nicht so wahrnimmt, sind Sie mit Ihren Betten doch von allen Textilien am längsten in Kontakt. Während Kleidung in der Regel täglich gewechselt wird, liegen sie über Wochen und Monate hinweg jeden Tag über viele Stunden im selben Bett. Dabei wird pro Nacht ungefähr ein Viertelliter Flüssigkeit ausgeschwitzt, die auf die Bettfüllung einwirkt und tagsüber wieder verdunstet. Das hinterlässt Spuren: Schweißrückstände, Hautschuppen, verklebte Federn... davon wiederum werden Milben angelockt.

 

Eine regelmäßige Reinigung Ihrer Betten ist daher für die Hygiene und auch Ihr Wohlbefinden unerlässlich. Das beginnt damit, dass Sie Ihre Betten und auch Ihr Schlafzimmer täglich lüften. In der Regel sind Betten nicht für die häusliche Wäsche geeignet, allein schon weil meist keine ausreichend große Waschmaschine zur Verfügung steht. Befindet sich auf dem Pflegeetikett ein runder Kreis mit einem Buchstaben darin, können Sie die Betten zu uns in die professionelle Textilpflege geben. Dies sollten Sie mindestens einmal im Jahr tun. Wir waschen Sie dann besonders schonend in extra großen Trommeln. Dabei werden alle Keime abgetötet und zukünftigem Befall vorgesorgt. Bei der anschließenden Trocknung gehen die verklebten Daunen dann wieder auf und Ihr Bett ist wieder wie neu.